Film-Trailer online gucken – egal ob auf dem Computer oder Smartphone

Posted on 30th September 2011 in Allgemein

Das online Zeitalter macht es möglich. Alle Film Fans, die sich darüber informieren möchten, was aktuell in den Kinos läuft oder was kurz vor Kino Start steht, haben online die Gelegenheit dazu.

Film-Trailer von http://www.moviejones.de zeigen in kurzen, meistens kommentierten Sequenzen, eine Zusammenfassung der Handlung und der Top Highlights des jeweiligen Films.

Wer sich inspirieren lassen möchte und neue, gute Filme sucht, nutzt die Möglichkeiten der online Angebote.

Film-Trailer online ansehen, bevor man sich eventuell für einen Kino Besuch, einen Download oder das online direct streaming entscheidet, ist beliebt, besonders bei den jüngeren Film Freaks.

Die Quellen für online Film-Trailer sind weit verbreitet im Internet.

Angefangen bei youtube, wo Film-Trailer unterschiedlichste Art und Qualität zu finden sind bis hin zu online Trailer Portalen und kompletten Trailer Seiten.

Es wird alles angeboten.

Jedes Genre hat eigene Trailer und die Film Industrie nutzt das Internet und dessen online Services, um Filme vorzustellen, bekannt zu machen und zu verbreiten.

Beim Suchen im Internet triff man auf verschiedene Seiten für Film-Trailer.

Einfach den Begriff Fim-Trailer in eine der bekannten Suchmaschinen eingeben und die Vorschläge werden angezeigt.

Trailer Seiten, Vorschau Links, Kino Seiten, die Seiten der Kino -und Filmmagazine und auch die Web Seiten der Filme selber, halten entsprechende Trailer bereit.

Wer sich informieren möchte und auch gerne Hintergrund Informationen zu den Filme ließt, bekommt online einen guten Service dazu geboten.

Fast alle Trailer Seiten erläutern, erklären und diskutieren den Film Markt sehr gut.

Somit fällt es dem Fim Fan sehr leicht, auch die gewünschten Informationen über Schauspieler, Handlungen, Dreh Orte, Besonderheit und Erscheinung Daten zu erfahren.

Achten solle man auf möglichst reibungslose Internet Verbindungen und die entsprechenden Bandbreiten, damit die Kurz Filme auch ohne Unterbrechung zu geniessen sind.

Film-Trailer werden meistens im “direct stream” Modus angesehen, also direkt beim Laden.

Es sind übrigens fast alle SmartPhones in der Lage, Film-Trailer abzuspielen.

Das macht es auch unterwegs wunderbar leicht, vor dem Kino Besuch den Trailer zum aktuellen Film zu bewerten.

comments: 0 » tags: , ,

Handy-Support – wer hat den besten?

Posted on 30th September 2011 in Support

Je neuer die Handys heutzutage sind, desto mehr Funktionen besitzen sie natürlich auch. Doch manchmal benötigt man als Verbraucher auch spezielle und fachgerechte Hilfe und manchmal funktioniert einiges nicht. Hier stellt sich die Frage: Welcher Anbieter bietet den besten Support und welcher ist am schnellsten erreichbar? Verbrauchern ist es wichtig, sich auf den Provider verlassen zu können – und hier gibt es durchaus große Unterschiede.

Vor Kurzem hat das Deutsche Institut für Service Qualität insgesamt die wichtigsten Anbieter analysiert. Im Rahmen von einem großen Service Test hat man zum Beispiel die Beantwortung der Kundenfragen oder die telefonische Kontaktqualität bewertet, was verdeckt geschah. Ebenso wurden Webseiten genau analysiert.

Gesamtsieger dieser Studie wurde o2 (Infos hier), weil der Hersteller mit der besten Telefon-Beratung ausgezeichnet wurde. Zweitplatzierter ist Handygigant T-Mobile. Das finnische Unternehmen soll der Studie zufolge einen besonders guten Email Support leisten. Auch T-Mobile und E-Plus wurden mit einer durchaus zufriedenstellenden Leistung als dritter in der Liste platziert. Durchschnittlich war der Service der Hersteller dennoch trotzdem nur befriedigend bis maximal gut – Top-Leistungen konnte keiner erbringen.

Die Defizite ergaben sich vor allem aus den Testkomponenten wie Kommunikationsqualität, Freundlichkeit am Telefon und anderen Aspekten. Was positiv auffiel, war, dass Gespräche recht schnell angenommen werden konnten und man nicht zu lange in der Warteschleife feststeckte. Alle Fachfragen, die in der Studie gestellt wurden, konnten von den Telefonberatern auch schnell richtig beantwortet werden. Diese Kompetenz ist allerdings nicht umsonst.

Manche der Anbieter haben es leider nicht geschafft, mehr als die Hälfte aller Emailfragen in einer Woche zu beantworten. Vor allem Vodafone schlug hier fehl: Über drei Wochen dauerte es, bis alles beantwortet war. Andere konnten alle Fragen in weniger als 15 Stunden beantworten. Im Internet wurden die Webseiten im Schnitt mit einer befriedigenden Note beurteilt. Einige wurden mit Gut bewertet. Die optische Aufbereitung der Webseiten wurde von mehr als 50% aller Fälle bemängelt.

comments: 0 » tags: , ,

Arbeitsspeicher – wie viel ist nötig?

Posted on 30th September 2011 in Hardware

In der heutigen Zeit werden Desktop Systeme und Notebooks immer leistungsfähiger. Dieses kommt auch nicht von ungefähr, da viele Anwendungen immer mehr Ressourcen benötigen, um schnell und zuverlässig genutzt werden können. Schaut man sich heute in Elektromärkten und auf diversen Shopseiten im Internet um, findet man Geräte, mit Doal- oder sogar Quadcore-Prozessoren und mit bis zu 8 GB Arbeitsspeicher. Besonders kauf entscheidend ist für viele Nutzer dieser RAM Arbeitsspeicher. Doch was ist der Arbeitsspeicher eigentlich und wie viel wird eigentlich im Alltag benötigt?

Der Arbeitsspeicher oder auch Random Access Memory sorgt dafür, dass bestimmte benötigte Daten kurzfristig gespeichert werden können und nicht von der deutlich langsameren Festplatte eingelesen werden müssen. Durch dieses Prinzip beschleunigt der RAM die Gesamtperformance des Systems. Doch wie viel RAM-Speicher ist empfehlenswert? Im Grunde genommen gibt es keine feste Formel dafür. Meist hängt dieses von den Anwendungen ab, die regelmäßig zum Einsatz kommen. Möchte man jedoch nur Office und den Webbrowser per Windows 7 nutzen, reichen auch 2 GB durchaus aus. Windows XP in der 32 Bit Ausführung setzt mindestens 1 GB voraus. natürlich handelt es sich hierbei nur um die minimalen Systemvoraussetzungen der Betriebssystem-Hersteller. Im Alltag dürfte man damit relativ schnell an die Grenzen des machbaren stoßen.

Besonders wenn Videos und Bilder mit aufwändiger Software bearbeitet werden sollen, werden die Arbeitsspeichermodule recht schnell ausgelastet. Dieses gilt auch für viele PC-Spiele. Wenn der eigene Rechner noch über einen relativ aktuellen Prozessor verfügt und nur der RAM-Speicher etwas unter-dimensioniert ist, muss man nicht gleich einen neuen Rechner kaufen, sondern kann über eine Aufrüstung des Arbeitsspeichers nachdenken. Riegel mit 1 GB oder 2 GB sind relativ günstig und bringen in manchen Fällen viel. Selbstverständlich gibt es auch professionelle RAM Kits mit 2×2 GB. Meist lassen sich die Module mit nur wenigen Handgriffen einfach installieren. Aktuell kann man durchaus behaupten, dass man nicht mehr als 4 GB Arbeitsspeicher benötigt, da nur sehr wenige Software-Produkte mehr voraussetzen.

Smartphones sind multifunktional und haben das Zeug zum Kultfaktor

Posted on 30th September 2011 in Apple

Die Handygeneration von heute ist multifunktionsfähig und hat den alleinigen Anspruch des mobilen Telefons längst hinter sich gelassen. Die Smartphones entsprechen in ihrer Technik und im Können mehr Kommunikatonszentren. Vor allem mit den zusätzlich erhältlichen Programmen, den sogenannten Apps kann der Besitzer sein Handy komplett individuell auf seine Bedürfnisse und Vorlieben einrichten. Das heißt um von unterwegs Funktionen wie Fotografieren, Emails abrufen oder Adressdaten verwalten, braucht man mit der neuen Handygeneration nur mehr ein Gerät, das alles in Einem erledigen kann. Lediglich zu wenig Akkukapazität kann dies noch verhindern, das Smartphone alleine kann nahezu alles.

Einer der wichtigsten Punkte bei den Smartphones von BASE ist die Tatsache, dass einfach sehr viel über das Internet am Handy erledigt werden kann. Sowohl der Datenaustausch als auch die Integration von Anwendungen aus dem Netz werden mit dem richtigen Gerät und der passende Anwendung einfach machbar. Vor allem die ganzen sozialen Netzwerke haben laut Experten sehr von der neuen Handytechnologie profitiert. Technische Weiterentwicklungen und steigende Leistungsfähigkeit bei den neuen mobilen Betriebssystemen unterstützen außerdem den Siegeszug der Smartphones, vor allem da gewisse Neuerungen und Standardfortschritte von den Herstellern ausschließlich für diese Geräte entwickelt werden.

Bei all der Euphorie um die Smartphones sollte doch auch gesagt werden, dass manche Handyuser durch die Komplexität der Funktionen in der Anwendung manchmal überfordert sind. Dazu müssen in der Qualität mancher Optionen Kompromisse eingegangen werden wie zum Beispiel die Aufnahmequalität von Fotos. Diese kann selbst bei perfekter Smartphonetechnik nie dem Standard spezialisierter Digitalkameras entsprechen.

Die Leistungsfähigkeit der Akkus, die bei Smartphones zum Einsatz kommen, entsprechen zwar dem höchsten Ansprüchen und Möglichkeiten, können aber mit energieraubenden Zusatzdiensten am Handy schnell überfordert sein. Auch wenn Smartphones für den modernen mobilen Büroalltag eine absolute Bereicherung darstellen, darf die Datensicherheit vor allem durch wahllose Installation der Apps nicht außer Acht gelassen werden.

Sowohl von der Designfrage als auch von der sorgfältigen Anwendung und Handhabung ist dieses hochentwickelte technische Gerät in jedem Fall eine Bereicherung der Kommunikationslandschaft.

comments: 0 » tags: , ,

Marketing Trends im Internet

Posted on 28th September 2011 in Allgemein

Das Marketing ordnet sich als Unterkategorie unter der Werbung und als Überkategorie über dem Online-Marketing ein. Mit dem beispiellosen Siegeszug des Internets kamen auch zahllose Möglichkeiten, Werbung und Marketing zu betreiben, sowie mittels der neuen digitalen Werbemechanismen extrem viele Kunden zu generieren.

Eine wichtige Säule, auf der Unternehmen ihre Strategie beim Online Marketing aufbauen, ist die Suchmaschinenoptimierung. Dabei handelt es sich um das Bemühen, in den Suchergebnissen der Suchmaschinen möglichst weit oben zu stehen. Am Beispiel Deutschland sieht man, dass dies ein legitimer Ansatz ist, nutzen doch mehr als zwei Drittel aller Deutschen das Internet und 99% aller User bedienen sich Suchmaschinen für die Internet-Navigation. Die oberen Plätze, hauptsächlich die von Branchen-Primus Google, sind daher sehr umkämpft und Grundlage für teilweise Kapitalträchtige Kampagnen.

Eine andere Art, Online-Marketing zu betreiben, ist das Social Media Marketing (SMM). Wer Facebook, Twitter und Co. schon einmal benutzt hat, kann sich ungefähr vorstellen, wie das Ganze funktioniert. Zentrale Elemente des SMM sind natürlich soziale Netzwerke, neben eher privat angehauchten wie Facebook auch richtige Karrierenetzwerke wie XING oder LinkedIn, in denen Firmen und Werbeschaffende sich wie auch die privaten Nutzer Profile anlegen und Marketing betreiben können.

Die dritte Säule: Das Emailmarketing. Diese Art des Marketings wird nicht direkt im Netz betrieben, kommt jedoch ohne Internetverbindung nicht zu Stande. Milliarden Emails versenden die Menschen täglich und sind somit auch ein idealer Träger für Werbebotschaften. So haben Unternehmen über das Direktmarketing das Werben über Emails für sich entdeckt. Eine Idee, die so bekannte Textarten wie Mailings und Newsletter hervorgebracht hat. Online-Marketing ist heute vielleicht die wichtigste aller Werbedisziplinen, denn es erreicht viele Menschen, ist direkt, einfach und, wenn man es richtig macht, erfolgreich.

comments: 0 »

Farbkopierer zu reellen Preisen im Internet kaufen

Posted on 22nd September 2011 in Hardware

Viele Firmen benötigen nicht nur eine Möglichkeit wichtige Dokumente in Schwarz-Weis zu kopieren, sondern es soll auch die Option dass man Unterlagen in Farbe vervielfältigen kann. Hier ist dann natürlich ein Farbkopierer von Nöten. Verantwortliche Einkäufer für Elektronik innerhalb vieler Büros beschäftigt daher auch die Frage auf welche Marke und welches konkrete Modell man dabei setzen soll.

Hierzu muss zunächst gesagt werden dass professionelle Geräte die unter anderem auch auf DinA4-Format kopieren können eine ganze Stange Geld kosten. Dies Preise können bis hin zu mehreren tausend Euro reichen. Eine günstigere Variante als die “großen Geräte” sind dabei Multifunktions-Tintenstrahler. Diese Geräte kann man bereits für einige hundert Euro kaufen und im Prinzip leisten sie auch all dass was ein professioneller Farbkopierer leisten kann.

Natürlich (und dass ist bei dem Preisunterschied ja auch nicht weiter verwunderlich) gibt es aber auch Nachteile gegenüber den großen Geräten. So sind letztere wesentlich wartungsärmer und haben einen größeren Papier- und Tintenvorrat. Kurzum gesagt: Sie sind für den dauerhaften Einsatz im Büro ganz einfach besser geeignet.

Günstige Lösungen mit einen Multifunktiongerät können aber dennoch empfehlenswert sein. Und zwar findet man in vielen Büros auch Situationen vor, in denen man einen Farbkopierer nur hin und wieder mal benötigt und die entsprechende Anzahl der Kopien nicht besonders hoch ist. Braucht man also nur gelegentlich mal eine Farbkopie oder ist die Mitarbeiteranzahl sehr klein, kann sich ein Farbkopierer durchaus rechnen.

Es ist also immer eine Frage der Abwägung auf welche grundsätzliche Art von Gerät man setzen möchte. Hat man sich erst einmal entschieden, so kann man sich daraufhin dann auf die Suche nach einem konkreten Modell machen. Das Internet kann einen in dieser Sache eine ganze Menge Arbeit abnehmen, wenn man von entsprechenden Vergleichs- und Testportalen Gebrauch macht.

Beim passenden IT Job Board die nächste Anstellung finden

Posted on 19th September 2011 in Windows

Bewerbungen schreiben, ausdrucken, abschicken, und das den ganzen Tag lang, das ist für die meisten die einzige Möglichkeit, um an einen neuen Job zu kommen, der hoffentlich lukrativer und auch attraktiver ist als der bisherige. Das gilt aber nicht für alle Branchen. Alles, was mit IT Jobs zu tun hat, wird in den meisten Fällen eher online gefunden. Geht man wegen eines solchen Jobs zum Jobcenter, dann wird einem dort wohl nichts geboten werden, und der Arbeitsvermittler wird einen wohl nur vollkommen verständnislos anschauen. Wer einen solchen Job sucht, der wird sich gleich online im Internet umschauen, und zwar bei jedem passenden IT Job Board, das einem vor die Füße fällt. Das sind die passenden Plattformen, die Unternehmen und Informatiker oder Webdeveloper zusammenbringt.

Die Unternehmen stellen ihre Jobangebote ein, und zwar meistens ganz präzise, mitsamt der kompletten Stellenbeschreibung und natürlich den Anforderungen, die an den Bewerber gestellt werden. Dazu kommen noch die Nachweise, die erbracht werden müssen. Anhand der Stellenausschreibung kann der Arbeitsuchende gleich feststellen, ob er den Anforderungen des Jobs auch gerecht wird. Ist dies der Fall, kann sich der Bewerber auch meistens gleich online bei der Firma bewerben, und somit ist sichergestellt, dass ein Kontakt sehr schnell zustande kommt. Die ganzen Wege über die Post und den Schreibtisch des Personalleiters entfällt, die verantwortliche Person hat die Bewerbung gleich auf seinem Rechner und kann sofort eine Vorabentscheidung treffen, und den Bewerber entweder zum Bewerbungsgespräch einladen oder auch nicht. Viel schneller und einfacher kann man keinen neuen Job finden. Das ist ein großer Vorteil der IT-Berufe, den viele andere Branchen auch gerne hätten.

comments: 0 » tags: ,

Brosergames online spielen

Posted on 17th September 2011 in Software

Browsergames

Bei dieser Form von Computerspielen handelt es sich um Onlinegames, die in jedem gängigen Browser gespielt werden können. Es gibt inzwischen diverse Anbieter dieser Form von Spielen. Zu den bekanntesten gehören Bigpoint und Upjers. Bigpoint stellt unter anderem die Spiele Seafight, Farmerama und Skyrama bereit. Browsergames von Upjers sind neben vielen anderen Wurzelimperium, Kapi Hospital und My Free Farm. Die meisten Browserspiele sind kostenlos spielbar, da sich die Anbieter über Werbung, Premiumfeatures oder Supportgebühr finanzieren.

Serverseitige Browsergames

Spiele, die auf einem Server laufen, werden serverseitige Browsergames genannt. Es gibt unter anderem die Genres Simulation, Rollenspiel und Strategie. Je nach Belastbarkeit des Servers spielen mehr oder weniger Spieler zusammen. Bei vielen Browsergames wurden deshalb bereits mehrere Server für die Spieler geöffnet. Server, mit großer Kapazität können hunderttausende Spieler aufnehmen. Bei solcher Form von Onlinespielen handelt es sich um MMOG, die Kurzform für Massive Multiplayer Online Games. Über ein Mailsystem können die Spieler miteinander Kontakt aufnehmen. Bei Fragen und Problemen kann sich jeder an das Forum oder den Support wenden. Eine weitere Möglichkeit sind Gruppenzusammenschlüsse mit gemeinsamen Zielen und einem internen Chat.

Ziele in serverseitigen Browsergames

Je nach Genre unterscheiden sich die Ziele der Onlinegames. Bei Wirtschaftssimulationen geht es hauptsächlich darum, das Imperium zu vergrößern und Rohstoffe zu produzieren. Um an Geld zu kommen, werden unter anderem die produzierten Rohstoffe verkauft. Das Geld wird benutzt, um neue Investitionen zu tätigen. Bei Rollenspielen legt sich der Spieler einen Charakter an, den er im Laufe des Spiels durch Erfahrung weiterentwickelt und mit verbesserter Ausrüstung ausstattet. Hier stehen mehrere Quests bereit, die der Spieler erledigen kann. Mit Hilfe der Highscoreliste kann sich jeder mit anderen vergleichen und sich den Aufstieg in dieser Liste zum Ziel setzen.

Clientseitige Browsergames

Verschiedene Seiten im Internet bieten eine Vielzahl dieser Spiele an. Sie basieren auf Flash, Shockwave oder Java. Nicht selten stellen diese Seiten eine Community dar, wie es zum Beispiel bei Spielesite.com und Dshini.net der Fall ist. Die Nutzer können sich dort nach einer Registrierung ein Profil anlegen, an Forum und Chat teilnehmen sowie mit anderen Usern Nachrichten austauschen. Die angebotenen Spiele sind meistens Minigames für zwischendurch. Motivation entsteht durch Highscorelisten oder intern verteilte Belohnungen für besondere Ziele, zum Beispiel für den ersten Platz.

comments: 0 » tags:

Der neue Trend: GPS Geocaching

Posted on 15th September 2011 in Hardware

GPS Geocaching ist der neuste Trend unter den Sportarten. Sport ist es deshalb, weil man von Ort zu Ort laufen muss um ein Versteck zu finden. Geocaching ist im Prinzip eine moderne Schnitzeljagd mit GPS Unterstützung. Jemand versteckt einen sogenannten Cache und gibt die Koordinaten des Caches oder des Gebietes bekannt, in dem der Cache liegt.

Nicht immer findet man unter den Koordinaten direkt das Ziel. Oft ist das Finden eines Caches mit einer Aufgabe, einem Rätsel oder ähnlichem Verbunden. Die Suche kann so einige Minuten oder einige Stunden dauern. Caches befinden sich mittlerweile überall auf der Welt. Sportliche Geocaching Spieler setzen Caches im Urlaub, auf Reisen oder unterwegs. Die GPS-Schatzsuche hat sich so zu einer Art Volkssport, vor allem unter Technikbegeisterten und Jugendlichen durchgesetzt. Doch auch „normale“ Menschen gehen bereits auf Schatzsuche. Man kann geführte Geocaching-Touren für Familienfeiern, Gruppen oder Betriebsausflüge buchen. Diese Touren finden immer mit einer Einweisung durch einen Guide, der Erklärung der Technik und einer professionellen Betreuung statt. Die Technik, die man zum Geocachen braucht, bekommt man dabei gestellt. Regencapes, Siegerehrung und Gewinn als Andenken werden bei Gruppentouren ebenso angeboten. Man kann nicht nur einen versteckten Ort, sondern mehrere Orte hintereinander suchen und finden. Eine Schnitzeljagd mit moderner Technik also. Wichtig für den Ausflug ist allerdings die passende Ausrüstung. Man braucht, sofern nicht gestellt, ein GPS fähiges Handy oder ein GPS-Positionsgerät. Ein Kompass ist ebenfalls hilfreich. Sucht man nachts benötigt man eine Taschenlampe. Jacke, Mütze und festes Schuhwerk sind von Vorteil, da die meisten Caches gut versteckt sind. Auch auf Bäumen und in Höhlen werden die Trophäen versteckt.

comments: 0 » tags: , ,

Greenrobotics Roboter Staubsauger mit ausgereifter Computertechnik

Posted on 15th September 2011 in Allgemein

Die Plattform Greenrobotics.ch stellt Roboter für private Haushalte aus dem Bereich der Reinigungstechnik vor und bietet sie auch zum Kauf an. Die Robotertechnik nimmt in den letzten Jahren immer mehr Einfluss in einzelne Haushalte. Schon lange gibt es elektrische Geräte die Hausfrauen unterstützen, sowohl bei der Zubereitung von Speisen als auch bei der Reinigung. Die selbstständig arbeitenden Maschinen werden immer ausgereifter und werden dadurch mittlerweile auch den hohen Ansprüchen einer ordentlichen Hausfrau gerecht. Ein wichtiger Bereich bei Greenrobotics sind die Roboter Staubsauger.

Eigenständig arbeitende Roboter Staubsauer

Damit die Roboter Staubsauger eigenständig ihre Tätigkeit nachkommen können, ist ein hohes Maß an Computertechnik nötig. Ein Rotter Staubsauger besteht für gewöhnlich aus zwei Einheiten. Die erste Einheit ist der eigentliche Roboter Staubsauger, der die reinigende Arbeit übernimmt. Der zweite Bestandteil ist die Roboterstation, an der sich der Roboterstaubsauger aufladen kann und an dem der aufgenommene Unrat, Staub und Schmutz aus dem Roboterstaubsauger in ein Auffangbecken des übergeben wird.

Ausgereifte Roboter-Technik

Die Computertechnik der Roboter Staubsauger übernimmt mehrere Funktionen. Die wichtigste ist dabei die Ortung und Positionsbestimmung. Hochwertige Roboterstaubsauger fahren nicht nur einfach kreuz und quer durch einen Raum bis sie der Statistik entsprechend jeden Punkt einmal angefahren haben, sie fahren viel mehr nach ausgeklügelten Systemen einen Raum Schritt für Schritt ab, und merken sich wo sie bereits gewesen sind. Ebenso wichtig ist diese Ordnung daher, da der Roboter mit einem Akku angetrieben wird, und wenn dieser zur Neige geht muss er selbst ständig seine Station wieder finden und sich dort andocken, um seine Akkus wieder aufladen zu können. Wenn er anschließend seine Arbeit wieder aufnimmt muss er außerdem einen Bereich finden, den er noch nicht geeinigt hat.